Von Helikoptern, Drohnen & Schiffsankern

Es ist einfach dein Job. Du hast dich dafür entschieden und jetzt musst du die Verantwortung auf dich nehmen und alles tun damit dein Kind glücklich aufwachsen kann, seiner Abenteuerlust frönen kann und doch immer behütet und beschützt ist.

Wow. Ein ganzer Haufen an Ansprüchen die ich versuche zu bedienen. Wie soll ich da Prioritäten setzen? Welche Fehler können mir passieren? Kann man irgendwo ein Rezept finden? Wer kann mir helfen wenn ich unsicher bin.

Stop. Grundsätzlich bist du der Vater/die Mutter. Es gibt zwischen dir und deinem über alles geliebten Kind eine einzigartige Verbindung, die niemand zweites auch nur annähernd ersetzen kann. Soweit so gut. Wir Eltern hören auf unser Gefühl und liegen meistens nicht allzu falsch. Wir Eltern lesen Ratgeber von Experten und fühlen manchmal eine Diskrepanz. Wie gesagt das ist der Job. Und wir machen ihn gut.

Seine Verantwortung wahrnehmen interpretiert jeder, wie es bei verschiedenen Menschen üblich ist, auf unterschiedliche Weise. Je nachdem welche Glaubenssätze man selbst als Kind und Mensch gelernt hat wird man seine Prioritätenliste erstellen.

Das geliebte Kind sieht sich im Laufe seiner Entwicklung mit vielen Situationen konfrontiert, die es prägen und formen. Eltern unterstützen diese Entwicklung, das ist der Job. Die Herangehensweise ist so unterschiedlich wie die Menschen selbst.

Ein Spielplatz, gespickt mit entwicklungsfördernden und manchmal auch scheinbar bedrohlichen Tätigkeitsfeldern, zwingt uns eine Strategie zu offenbaren, die sehr schön das Bindungsgefüge zeigt.

Strategie Helikopter: Wie durch eine unsichtbare Schnur verbunden “kreist” das bemühte und besorgte Elterntier, um den von einer Gefahr in die nächste schlitternden Sprössling.

Starke Animation und das Wegräumen jeglicher “Gefahrenmomente” skizzieren eine wohlwollend bemühte Betreuungsperson und einen Knaben/Mädchen der/die sich in jeder Sekunde auf einen rettenden Griff oder tröstende Worte verlassen kann. Sicherheit vor Selbstständigkeit.

 

Strategie Drohne: Wild spielend und von unbändiger Entdeckerlust getrieben stürzt sich ein offenbar “unbegleitetes” Kind von einem Glücksmoment in den nächsten. Mutter/Vater beobachten mit Argusaugen jeden Schritt um im Notfall sofort zur Stelle zu sein. Eine entspannte Unterhaltung unter Mamas ist hier nicht gegeben, da ja jederzeit ein Einsatz notwendig sein könnte. Selbständigkeit hoch mit Air Bag.

 

Strategie Schiffsanker: Das Schiff Mama/Papa haben einen sicheren Hafen angesteuert und dort ihren Anker gesetzt. Mit 100%igem Vertrauen entdecken die jungen Menschen neue Lebenssituationen und stoßen an natürliche Grenzen. Immer mit dem Wissen im Hinterkopf, dass sie jederzeit Unterstützung, Trost und Lob beim Mutter/Vaterschiff abholen können. Egal wie stürmisch das Meer gerade ist.

Experimente im strategischen Bereich haben Eltern schon oft staunen lassen, wozu ihre Sprösslinge fähig sind. Eine gepflegte Tasse Kaffee und eine nette Unterhaltung an Bord des sicheren Schiffes ist auch nicht zu verachten. Ein feiner Job.

 

Leave your comment