Resümee

Nun sind wir schon fast 14 Tage wieder zu Hause.
Die Eingewöhnung an den “Alltag” (gibt es sowas überhaupt?) ist eher langsam und schleppend.
Viele Dinge werden vermisst: das Meeresrauschen, die Freundlichkeit der Menschen die den Kindern entgegengebracht wird das gute Essen, die Freiheit..

Vieles haben wir mitgenommen und nun, wo es Ende November schon an Weihnachten ran geht, und es doch etwas ruhiger wird, ist auch Zeit nach zu denken, Resümee zu ziehen.

Wir haben vieles mitgenommen aus unseren 6 Wochen Freiheit:
-Zusammenhalt
-Gelassenheit
Einfachheit

Wir verzichten nun gänzliches auf eine Geschirrspülmaschine oder einen Trockner, einfach weil wir nicht mehr Sklave der Maschinen sein wollen, die Arbeit selbst ist keine Arbeit wenn man sie zusammen tut und mit Freude & Liebe die Zeit miteinander teilt.
Wir müssen nicht durchs Leben hetzten von einem Termin zum nächsten, sondern können uns aufs Jetzt konzentrieren.
Zusammen leben! Das tun was anfällt! Gemeinsam als Familie, als Gleichberechtigte…

Gelassenheit gegenüber der Meinung anderer.
Wir sind gefestigt in unserm Lebensweg. Wer wie ich, erleben durfte wie intensiv Kinder in Freiheit miteinander lernen und leben können, welches Glück, welche Lebensfreude sie ausstrahlen, der weiß diese 9 geschenkten Jahre sind gute Jahre. Jahre die ihnen niemand mehr nehmen kann, die sie festigen werden in ihrem Lebensglück in ihren Entscheidungen.

Düringer hat gestern in einer Sendung den Unterschied zwischen Reform, Revolotion und Rebellion erklärt!

http://www.puls4.com/video/gueltige-stimme/play/2905936

Die ersten 3 Minuten erklären diese 3 Worte treffend!
Und so leben wir: Stille, innerliche Rebellion!

Wir wissen was uns gut tut und gehen diesen Weg mit Gelassenheit, Einfachheit und Zuversicht UND können alle anderen Lebensmodelle nun gut stehen lassen.

Die Menschen sind unterschiedlich, ihre Lebenswege ebenfalls und so bitten wir gerade in dieser besinnlichen Zeit um Toleranz, Respekt und liebevollen, freundlichen Umgang!

Leave your comment