Regeln…

In einer Gesellschaft, sei sie auch noch so klein, gibt es Regeln, die das Zusammenleben für alle Beteiligten erleichtern sollen.
Meist dienen diese Regeln dazu, die Grenzen aller zu wahren, Eigentum zu schützen, und den Frieden auch für Alte, Schwache & Schutzbedürftige zu sichern.
Gäbe es gar keine Regeln, dann würde sich vermutlich immer der Stärkere durchsetzen!
Ist ja von Mutter Natur so vorgesehen!

Aber wir Menschen wollen sozial sein (eigentlich) und haben einen Verstand, der weit über die Triebe (Essen, Fortpflanzen,…) und rein emotionalem Verhalten hinausgeht(eigentlich).

Wenn ich mir jetzt mal unsern Familienverband ansehe, so sind grundlegende Regeln:

  • keine Übergriffe – weder körperlich noch verbal
  • Den Andern nicht in seinem Tun, seinem Flow stören
  • Niemandem etwas wegnehmen
  • Im Gespräch bleiben
  • Schwachen und Kranken helfen
  • Freundliches Miteinander
  • ….

Eine Gesellschaft ist, oder sollte, ein erweiterte Familienverband sein.

Für einander da sein, hilfreich für Schwache und Hilfsbedürftige.
Eine große Familie.
Wir leben in Breitengraden, in denen genug! Recourssen für alle da sind.
Sei es Nahrung, Unterkunft etc.
Aber was passiert in unserer Gesellschaft?
Es gibt nicht wenige menschliche Regeln NEIN, es gibt einen Haufen Gesetze und Vorschriften.
Den Menschen wird das selbstständige Denken abgenommen.
Die Eigenverantwortung und die Menschlichkeit. Kranke, Alte und Schwache werden weggesperrt, isoliert.
Eine Gesellschaft geprägt von Angst:
  • Angst das jemand anders mehr hat.
  • Angst vor Menschen die anders sind oder anders leben
  • Angst vor der Eigenverantwortung
  • ….
Unsere Familie ist der Zusammenhalt wichtig, das soziale Miteinander, Hilfsbereitschaft…
Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man selbst so lebt und den Samen in andern sät, so geht er auf!
Wie setzen wir das im Alltag um?
–   Unsere Kinder dürfen frei und selbstbestimmt aufwachsen!
Die Konsequenzen einer materiellen Strafe nehmen wir in Kauf!
–   Bei mir kann man immer auch Mittags und Sonntag zum Essen kommen.
–   Wenn man mich fragt, helfe ich bei so ziemlich allem.
–   Ich versuche mich in Selbstversorgung und kaufe ansonsten so gut es geht regional ein.
–   Wir werfen Sachen nicht gleich weg sondern nutzen sie solange es geht.
–   Bevor wir etwas Neues kaufen, überlegen wir ob wir das wirklich brauchen oder ob ein anderes            ungestilltes Bedürfnis gestillt werden soll mit der Konsumation.
  • Ich mache Menschen auf die tolle Möglichkeit unseres Business aufmerksam, um ihren eigenen freien Weg einzuschlagen, ich informiere über eine selbstbestimmte, freie Lebensweise mit Kindern und versuche zu zeigen, alles ist möglich wenn man Kinder hat.
Es muss keine getrennten Welten geben.
Alle Generationen können und sollen zusammen leben, ohne eigene Ghettos zu schaffen, sondern um voneinander zu profitieren.
Leben und Sterben in Gemeinschaft.
Wir wollen nicht wie souveräne Menschen oder Freeman/woman aus der Gesellschaft, aus dem System aus steigen, wir wollen zusammen leben, in der Gesellschaft.
Dennoch wollen wir zeigen das wir hier auch frei sein kann.
Wir achten und befolgen Regeln, da wo sie sinnvoll sind und wir sonst natürliche Grenzen anderer überschreiten würden.
Eigenverantwortung macht uns keine Angst(mehr).
Und wir gehen mit offenen Augen durch Leben.
Und wenn du wissen möchtest, wie das im Detail geht, oder du einfach Austausch suchst, dann melde dich einfach bei mir 🙂

Leave your comment