Krieg im Garten

Lange Zeit versuchte ich friedfertige Lösungen zu finden.

Umsiedeln, Absperrungen, Verständnis.

Das brachte allerdings kein befriedigendes Ergebnis.

Nun mussten schärfere Mittel her.

Und Patroulliengänge um 5.00 morgens!

Dieses Zusammenspiel fing an Wirkung zu zeigen!

Und gestern nachmittag war es soweit.

Per Zufall habe ich die Terrorzelle, die gut versteckt war, gefunden.

Von diesem Ort aus wurden die Einheiten ins Feld geschickt

Tröpfchenweise um meinen Mut zu schwächen.

Aber damit ist es nun vorbei.

Nach einer Viertelstunde grausamsten Hinrichtens ganzer Familien, jaaaa ich kann grausam sein und sogar ganz kleine massakrieren, war es vorbei und das Schlachtfeld übersät mit toten, ausgeblutenden zuckenden Leibern.

Heute morgen beim Patroulliengang, diesmal sogar um 4.30 um die Feinde zu verwirren – Baby sei Dank- fand ich nur noch 2 kleine verirrte Terroristen.

Einsam, und fast hilflos krochen sie über unser Feld.

Mit etwas Traurigkeit (und Ekel) packte ich sie und

warf sie meinen Hühnern zum Frass vor!!!

Braune Nacktschnecken!

Der Feind in meinem Kampf um meine Familie mit leckeren Früchten aus dem Garten zu versorgen! Scheint zumindest?! Oder ist das eine Never ending Story?

Ps: Sollte jemand Tigerschnegel im Garten sichten dann bitte ich um Zusendung dieser mobilen Kampfeinheit

Leave your comment