Freilernen! – Muss ich da was beachten? Oder was?

Definition im Duden:
selbstbestimmt: eigenständig, eigenverantwortlich, nach eigenem Wille

Beispiele:  •ein selbstbestimmtes Leben führen •selbstbestimmt leben, arbeiten, sterben

Wo fängt eigenständiges Leben an und wo hört es auf?

Was hat Selbstbestimmung mit Freilernen zu tun?

Diese Fragen kamen in meinem letzten Beratungsgespräch auf.

Grundlage dieses Gespräches war die rechtliche Aufklärung über die Möglichkeit des häuslichen Unterrichtes in Österreich!

Meine letzte Elternberatung fand mit Eltern statt die schon 1 Jahr zuvor bei mir zu Besuch waren um alles über Windelfreies Leben mit einem Baby in der Praxis zu erfahren.

Der Zwuck hat sich prächtig entwickelt und auch ihr windelloses Zusammenleben funktioniert grossteils ohne gröbere Unfälle.

Anlass ihres Besuches war nun die Frage:

Wie unterscheidet sich ein Freilerner Leben im Alltag von einem Leben mit Kindern im Bildungssystem?
Nun gut , die Unterschiede waren dann doch etwas tiefsinniger als dass diese in einer einfachen Antwort zu finden wären.

Der wesentliche Unterschied liegt wohl in folgenden Punkten:

Vertrauen:
Wir vertrauen unsern Kindern, dass sie genau wissen was ihnen gut tut, was sie gerade lernen müssen um in ihrem Leben voran zu kommen. Wir vertrauen auf ihr natürliches Wachstum und lassen ihnen die Freiheit zu leben, wie es ihnen am Nächsten kommt.

Bedürfnisorientiert:
In unserer Familie achten wir auf die Bedürfnisse aller Familienmitglieder vom kleinen Baby bis zum Erwachsenen. Je jünger der Mensch in unserer Familie desto geringer ist der Geduldsfaden. Da wir auf die Bedürfnisse eines einzelnen achten, verlieren wir auch nicht den Blick dafür was gerade für jeden wichtig ist und können sie im Wachstum unterstützen.

Klarheit:
Wenn man neue Wege geht, braucht man ein bisschen Mut und Klarheit und Rückgrat. Mut weil man seinen Weg vielleicht erst finden muss, Klarheit und Rückgrat um bei Gegenwind nicht sofort die Richtung zu ändern! Um auch seinem Nachbarn klar sagen zu können: DU gehts deinen Weg und ich meinen. Und beides darf nebeneinander sein OHNE Wertung.

Lernbereitschaft
Gerade als Eltern ist man ständig am Dazu lernen, am sich – informieren..

Diese Lernbereitschaft (die Menschen von Geburt an zeigen) sollte Erhalten bleiben. Nur wer bereit ist auch geistig weiter zu wachsen kann seinen Kindern Vorbild sein.

Du bist der  Durchschnitt der 5 Menschen mit denen du dich regelmäßig umgibst!

Da fängt man an nachzudenken, mit wem umgebe ich mich denn?
Mit wem möchte ich meine Zeit verbringen?

Und da sind wir wieder beim Freilernen angelangt und bei der Ausgangsfrage:

Wie unterscheidet sich ein Freilerner Leben im Alltag von einem Leben mit Kindern im Bildungssystem?

Wir erleben es so, dass sich Eltern von Kindern im Bildungssystem viel mit Symptomen herumschlagen müssen, viel mit Organisatorischem und auch viel mit ihren Kindern.

Das Gedankenkarussell nimmt kein Ende.

Die Bereitschaft an sich selbst zu arbeiten sollte in jedem Fall vorhanden sein! Das Festsetzen von  Zielen und die Entwicklung von Visionen sowie der passenden Zeitpunkt für das Erlangen von Fertigkeiten stehen im Mittelpunkt auch der eigenen Persönlichkeitsentwicklung.

Wenn man anfängt sich mit der Idee des selbstbestimmten Lebens auseinander zu setzen ist man am Anfang. Es braucht einen Schritt nach dem anderen.

Rom soll ja angeblich auch nicht an einem Tag erbaut worden sein.

 

Leave your comment