Emotionen

Emotionen im Paargespräch

 Emotionen halten eine Beziehung am Laufen

 

  • Schmetterlinge im Bauch
  • Sexuelle Erregung
  • Leidenschaft
  • Eifersucht

 

Doch in wieweit lassen wir uns von negativen Emotionen in einem Gespräch lenken?

Schlechte Stimmung in einer Beziehung kommst meist da auf wo der andere sich nicht mehr wahrgenommen sieht, sich alleine fühlt und wo wenig – bis keine Gemeinsamkeiten vorhanden sind.

Ein gemeinsamer Weg der vor einem Paar liegt schweißt auch noch einmal zusammen.

Schwierig wird es immer dann, wenn ich mich von den dunklen Emotionen zu einem Gespräch oder einer Entscheidung hinreißen lasse.

Imme dann also, wenn du nicht mehr rational über dein Thema nachdenken kannst, ist ein Gespräch kontraproduktiv.

Besser ist es, hier deine wichtigen Punkte aufzuschreiben und zu warten bis die Emotionen sich wieder etwas abgekühlt haben.

Quasi sachlich an dein Thema rangehen.

Nur dann kann dich dein Gegenüber auch wahrnehmen und deine Sicht der Dinge verstehen.

 

Genauso ist es wenn dein Gegenüber in einer emotionalen Tieflage ist.

Einfach abwarten und erst dann in Ruhe und wohlwollen miteinander ein Gespräch suchen und das „emotionale“ Thema angehen.

 

 

Persönliches:

Rumpelstilzchen: so nenne/nannte ich mich selbst oft.

Ich fühlte mich bei vielen Dingen sofort angegriffen und dachte ernsthaft mit mir stimmt was nicht. Als ich dann gelernt habe Emotionen un Fakten zu trennen, wurde unser Gespräche auch produktiver und lebendiger.

Die Emotionen konnte ich dann wieder langsam zu lassen.

Doch da ich den Umgang mit meinen Emotionen gelernt habe habe ich auch genug energie um sie in die Dinge zu stecken die mir wichtig sind.

Leave your comment