Eine kleine Lernmotivation

Ich gestehe:

Wir alle hier in der Familie lieben es zu lesen!

Kaum eine Stunde vergeht in der nicht eins der Kinder mit einem Buch kommt und bittet vorgelesen zu bekommen. Oder sich selbst den eigenen Kindle schnappt und los liest.

Ehrlicherweise habe ich mich immer gesträubt.
Lesen auf einem Ebook ist doch kein Lesen.
Nein, dafür muss ein richtiges Buch her.
Eins zum in die Hand nehmen.
Eins das selbst schon eine Geschichte an sich hat.

Als Beispiel dafür nehme ich gern eines meiner Stephen King Bücher her.

“Brennen muss Salem”

Das war eines der ersten Bücher die ich mir selbst gekauft habe. Ich habe es durch all die Jahre mitgenommen, all die Flecken, die Leseohren, der abgenutzte Einband und selbst die zerquetschte Mücke auf Seite 285 hat eine eigene Geschichte.

Dieses Buch war mir lange Jahre ein liebevoller Freund, ein Begleiter. All die Personen in ihm. Sie waren meine Freunde und ich habe es unzählige Male verschlungen.

Dann hat es meine älteste Tochter entdeckt und weitergelesen, dann die Nummer 2 und nun erst vor kurzer Zeit hat es Nummer 3 am Dachboden wiederentdeckt und verschlungen und mit den Figuren mitgefiebert und mit gelebt.

Jeder meiner Kinder hat seine eigene Geschichte mit diesem Buch geschrieben.

Dennoch sind wir mittlerweile alle ohne Ausnahme Kindle – Liebhaber.

Auslöser war ebenfalls meine Tochter Lucy (die dritte in der Reihenfolge). Sie hatte einen ungeheuren Lesedrang. Jeden Tag wurden/werden 3 Bücher verschlungen. Und wieder gelesen und beiseite gelegt. Und nun stand unsere Griechenlandreise an. Meine Tochter wurde sehr traurig und sagte:

“Wie kann ich solange ohne Bücher sein?”

Sie hatte recht.

Soviele Bücher konnten wir nicht mitnehmen. Also machte ich mich ans Vergleichen, und las verschiedene Blogs und Rezensionen.

Schlussendlich wurde es der Paperwhite und ein Unlimited Abo.

Und eine neue Liebe begann.

Die Vorzüge sofort eine Buchreihe weiterlesen zu können, wenn der Lesestoff aus ist, einfach ein neues Buch  auszuleihen oder zu kaufen. Die Fachbücher die ich über den Kindle günstiger beziehen konnte, fand ich als Großfamilienmama genial.

Und endlich, endlich konnte ich auch wieder lesen.

In all den dunklen Stunden während dem nächtelangen Stillen, auf dem Klo, am Strand, während dem Kochen und in der Wanne.

Mein Kindle war nunmal einfach leichter als ein “richtiges” Buch.

Und so haben das meine Kinder übernommen.

Überall liegen Bücher rum, die gerade von jemanden gelesen werden und jeder Leseanfänger der ein gelesen hat bekommt einen eigenen Kindle mit selbst ausgesuchter Hülle.

 

Und so hat jeder Kindle seine eigene Geschichte!

Was hältst du von Ebooks?

Welchen bevorzugst du am meisten? 

Wo siehst du die Vorteile?

Ich freue mich schon sehr über deine persönliche Meinung!

 

Leave your comment