Artikel in der Wann & Wo vom 20.08.2017

Anlass zu meinen jetzigen Blogeintrag ist dieser Artikel in der Wann & Wo:

http://www.vol.at/wir-schicken-unsere-sechs-kinder-nicht-in-die-schule/5420363?Tool=Falcon&Facebook=facebook

Der Titel ist nicht das was wir uns gewünscht hätten, denn wir ziehen in keinen Kampf gegen das System im Allgemeinen sondern wünschen uns in einem demokratischen Staat , dass jeder das Leben führen darf, dass er/sie möchte.

Bevor ich auf ein paar Fragen eingehe, möchte ich dir gerne ein paar Fragen stellen:

 

  • Was weißt du noch von deiner Schulzeit?
  • Wie schaut es aus mit höherer Mathematik?
  • Kennt ihr noch alle relevanten Jahreszahlen der Menschheitsgeschichte auswendig?
  • Wofür im Alltag braucht´s Kreisberechnungen?
  • Was wäre aus jedem von euch geworden wenn man sich stets nur auf eure Stärken und Interessen konzentriert hätte?
  • Wer gibt irgendjemandem von euch eine Garantie dass eure Kinder nicht arbeitslos werden?
  • Wer garantiert dass eure Kinder den von euch gewünschten Weg bestreiten?
  • Welche Garantien gibt es schon im Leben?

 

Hast du dir darüber schon mal Gedanken gemacht?

 

Uns Eltern eint, dass wir das Wohlergehen unserer Kinder im Auge haben.

Genauso wie du dich für Bildung aus dem Haus entschieden hast, genauso haben wir uns für einen selbstbestimmten Bildungsweg entschieden!

 

Genauso wenig wie du eine Garantie für das Glück, Wohlergehen und die berufliche Laufbahn deines Kindes hast, genauso viel oder wenig Garantie haben wir.

 

Leben & Leben lassen!

Wir stellen keine Eltern an den Pranger die Kinder gegen ihren Willen in die Schule schicken oftmals begleitet mit den Worten:
„Da musst du halt durch.“

 

Das Leben ist das, was wir daraus machen!

Wenn sich ein Mensch entscheidet lernanimiert zu werden, dann hat das die gleiche Berechtigung wie ein Mensch, der sich sein Wissen selbst aneignen möchte.

 

Hast du schon mal darüber nachgedacht welche Sozialkompetenzen in der Schule gelernt/weiter gegeben werden?

  • Punktuelles Auswendig lernen reicht
  • Autoritätshörigkeit
  • Der Stärkere gewinnt
  • Schummeln hilft auch um eine gute Note zu bekommen
  • Egal wie gut ich in einem Bereich bin, der Fokus liegt auf dem was ich nicht kann
  • Wer wird wann zu wem eingeladen?
  • Was gabs an Weihnachten/Geburtstag als Geschenk?

 

Und nun möchte ich auf ein paar ernstgemeinte Fragen eingehen, die Beschimpfungen und Beleidigungen lasse ich aussen vor, denn Menschen die ständig nur Streit suchen und gar nicht an einem ehrlichen Austausch interessiert sind, für diese wende ich keine Energie auf

 

Aus der Gruppe: glückliche Mama´s us Vorarlberg

 

Zitat:
„Wenn ma dahuam unterrichtet ischas ok aba ohne allgemein bildung find is für mi unverantwortlich“
Wenn man daheim unterrichtet ist es okay aber ohne allgemeine Bildung finde ich es für mich unverantwortlich!

Antwort:
Nur weil wir nicht unterrichten heißt das ja nicht, dass unsere Kinder keine Bildung erhalten. Bildung kann überall stattfinden. Ich finde es sehr schade wenn Menschen denken Bildung und Fort/Weiterbildung kann nur in einem als Schule deklariertem Gebäude stattfinden.

 

Zitat:
Schade dass sie ena sine endscheidung da kind ufzwingen ohne dass se da kind erklärt hon wia benochteiligt sie im erwachsena leba sen
Schade dass sie ihnen ihre Entscheidung aufzwingen ohne dass die den Kindern erklärt haben wie benachteiligt sie im Erwachsenen Leben sind

 

Antwort:
Alle Eltern „zwingen“ Kindern ihre Entscheidungen auf. Sei´s religiöse Ansichten, die Berufslaufbahn, ethische Ansichten das liegt nun mal bei den Eltern. Auch Eltern die ihre Kinder in die Schule schicken zwingen Kindern ihre Entscheidung auf, denn im Gegensatz zu andern haben unsere eine Wahl.

Wir haben ja zwei ältere Mädchen die den herkömmlichen Weg durchlaufen haben und beide stehen heute im Berufsleben.
Wir kennen also beide Seiten und könnten so für uns entscheiden (werden dabei auch von unseren älteren Kinder unterstützt) dass dieser Weg für unsere Kinder nun der Bessere ist.

Wenn man denkt Sozialleben findet nur in der Schule statt, der irrt oder hat ein trauriges Leben. Es gibt mehr Orte mit denen man sich mit Menschen jeden Alters vernetzen kann.

Während in der Schule Menschen mit unterschiedlichen Interessen gezwungen werden ihre Zeit miteinander zu verbringen quasi ein Zwangsgemeinschaft mit dem einen Ziel die Schule zu überleben. Haben unsere Kinder die Wahl mit wem sie ihre Zeit verbringen wollen.

Hast du gewusst das du zum Durchschnitt der 5 Menschen wirst, mit denen du deine Zeit verbringst?

 

Für alle die wirkliches Interesse haben sind folgende Einsteigerbücher interessant:

John Holt: Bildung zu Hause – http://amzn.to/2vSi9qK

Das große Unschooling Buch: http://amzn.to/2ikuOOz

Alphabet der Film: http://amzn.to/2vhFJJS

 

 

 

2 replies added

  1. Alfons August 22, 2017 Reply

    Hallo, ich bin auf euch durch den Wann&Wo Artikel aufmerksam geworden. Dazu muss ich sagen, dass ich erst vor ein paar Monaten auf die Arbeit von John Taylor Gatto (zweimal Lehrer des Jahres in New York) gestossen bin. Seine Vorträge auf YouTube und seine Bücher (zum Beispiel: Verdummt noch mal! Der unsichtbare Lehrplan oder was Kinder in der Schule wirklich lernen) haben mich tief angesprochen, und so einiges erklärt, was auch bei mir in der Schule falsch gelaufen ist. Deshalb bin ich schon ein bisschen „im Thema” und dachte mir: „Mutig und sehr schön wie ihr das macht. Alle Achtung!”.

    Leider habe ich auch sofort feststellen müssen, dass die Redakteurin nicht gerade viel Ahnung vom Thema hat, bzw. sich auch nicht die Mühe gemacht hat, sich einzuarbeiten. Das war auch der eigentliche Grund, warum ich eure Homepage angeschaut habe. Denn ich dachte mir, wer so viele Schwierigkeiten in Kauf nimmt, hat sicherlich mehr drauf, als was der Artikel beschrieben hat.

    Empathisch betrachtet könnte ich vielleicht noch anfügen, dass die Redakteurin ja im Schulsystem aufgewachsen ist, und sicherlich auch eine Geschichte hinter sich hat, die sie zuerst aufarbeiten bzw. integrieren und durch eine bessere ersetzen muss. Keine leichte Sache. Andererseits ist es schön, dass ihr überhaupt in die Medien gekommen seid!

    Deshalb ist es super, dass es euch gibt, und dass Hilfesuchende sowie Gleichgesinnte im Ländle bei euch Inspiration, Kraft, Mut und Ansprechpartner finden können.

    Weiter so! Liebe Grüße, Alfons

    • Helge Delpin August 24, 2017 Reply

      Hallo Alfred, vielen Dank für deine nette Rückmeldung. Die von dir angesprochene Literatur und you tube Videos von John Taylor Gatto sind uns bekannt und ich fand vor allem sein Buch “Verdummt nochmal” sehr eindrucksvoll.
      Bist du auch in einer ähnlichen Situation? Hast du Kinder im schulpflichtigen Alter oder interesssiert dich nur das Thema an sich? Wir freuen uns immer über Vernetzung und interessante Diskussionspartner.
      Also melde dich gerne wieder, falls du sogar in der Nähe wohnhaft bist auch gerne persönlich.
      Gruß und bis bald Helge

Leave your comment