Alltagsentfremdung

Paarbeziehungen sind von vielen Faktoren abhängig!

  • Warum ist man zusammengekommen?
  • Wie lange ist man zusammen?
  • Was hält die Beziehung zusammen?
  • Sind Kinder vorhanden?
  • Gemeinsames Eigentum?
  • Schulden?
  • Gemeinsame Interessen?
  • ETC

Und dann die grosse Frage was Liebe für jeden einzelnen bedeutet…

Es ist nicht einfach im Alltag seine Liebe zu leben und die Nähe zum Partner zu halten. Es sind viele Faktoren die eine Mauer zwischen beiden langsam aber stetig wachsen lassen. Wenn man dem als Paar nicht entgegenwirkt steht dann oft eine Trennung ins Haus.

Pixabay

Erste Anzeichen können zB fehlende Nähe im täglichen Umgang sein. Es findet wenig bis kein Austausch von gemeinsamen Gedanken mehr statt. Gemeinsames Schlafen und sexuelle Aktivitäten gehen gegen Null. Jeder ist mit seinem eigenen Leben beschäftigt!

Und schneller als man meint hat man sich entfremdet. Führt nur noch seine Funktion als zB Eltern aus. Doch wo bleibt dann der einzelne Mensch? So reduziert auf ein Elternteil? Was macht das mit einem Menschen wenn er nicht mehr als Individium gesehen wird? Wenn die letzte Bastion der Hoffnung “stirbt?” Einer der beiden Paarteile leidet meistens mehr. Unter anderem auch darum weil der andere es oft gar nicht merkt wie schnell die Entfremdung von statten geht.

Da werden Kleinigkeiten oft schon zum Gewaltakt des Zusammenlebens.

Was kannst du nun aktiv machen um eine Trennung zu vermeiden?

In erster Linie ist es wichtig darauf aufmerksam zu machen. Es anzusprechen, dass der Alltag überhand genommen hat.

Als zweiten wichtigen Schritt sollte man, auch und gerade wenn man große Probleme und Sorgen zu bewältigen hat, gemeinsame Paarzeit schaffen. Sich wieder ins Gedächtnis rufen warum mit mit seinem Partner, seiner Partnerin zusammen gekommen ist.

DOCH ACHTUNG!

Informiere unbedingt deinen Partner über deine Sorgen und die beginnende Entfremdung, sonst wirst du keine Verbesserung merken.

Leave your comment