Ab ins Körbchen!

Wie schafft man Ordnung im gelegentlichen Familienchaos?

Wer zeigt uns das rettende Ufer, wenn das Familienschiff sinken droht?

Mama und Papa hetzen von einer scheinbar entglittene Situation in die Nächste.

 

Während die Mädchen im Zimmer wegen eine Puppe in die Haare geraten, tobt der ältere Sohn durchs Haus ,weil er sich beim Kämpfen spielen den kleinen Zeh geprellt hat.

Die Familienanalyse beim abendlichen Tee scheint hoffnungslos, alle Dämme scheinen zu bersten.

Wo können wir ansetzen?

Haben wir unsere Kids aus den Augen verloren?

Gibt es eine Möglichkeit das scheinbar unüberschaubare Chaos zu ordnen?

Ab ins Körbchen!

 

In Anlehnung an Heim Omers neue Autorität gibt es eine relativ einfache aber doch effektive Methode die Ordnung, vor allem im Kopf der Eltern wieder herzustellen.

Hier werden zu jedem Kind, in einer Art Brainstorming, die aktuell auffälligen Verhaltensweisen notiert:

Gute und weniger Erwünschte.

Anschließend haben die Eltern die Aufgabe, die gesammelten Verhaltensweisen in folgende Körbe einzuordnen:

 

Roter Korb:

Hier besteht absoluter, absoluter Handlungsbedarf weil Gefahr für das Kinde oder Gemeinschaft besteht. Diese Verhaltensweise ist nicht zu akzeptieren.

 

Blauer Korb:

Verhaltensweisen, die zwar sehr unangenehm sind aber bearbeitet werden müssen, mit denen man aber noch klarkommen kann

 

Grüner Korb:

Tolle lobenswerte Verhaltensweisen die unbedingt behalten werden sollen und eine gute Möglichkeit bieten die Beziehung zu den Kindern zu verbessern.

Wichtig ist der Prozess des Brainstorming und des Einsortierens weil hier sofort klar wird:

So schlimm, wie es sich im Alltag angefühlt hat, ist es nicht

 Die Anzahl der im roten Korb befindlichen Verhaltensweisen = Null.

Die Verhaltensweisen im blauen Korb lassen sich nach Priorität reihen

Und das schönste bei der Körbchen Methode :

Der grüne Korb hat die meisten Verhaltensweisen und zeigt uns wieder mal, dass wie unter Umständen nur verlernt haben uns auf das Positive zu konzentrieren.

 

So gesehen:

Ab ins Körbchen!

 

 

 

Leave your comment